DIGIPASS 835a ChipTAN - Sm@rt TAN Optic

Optisches Interface für einen sicheren Einsatz

DIGIPASS 835

Alle Transaktions Daten werden in einer gesicherten Umgebung angezeigt und durch den Benutzer zwingend durch die Betätigung eines "OK – Buttons" bestätigt. Daher offeriert der DP835a eine Lösung die auch neue Gefahren, wie sogenannte "man-in-the-PC" und "man-in-the-browser" absichert.

Vom Werk zum Kunden

Da der DP 835a (ChipTAN) plattformunabhängig ist und keine Personalisierung vor der Auslieferung an den Kunden erfordert, ist jeder Leser identisch. Dadurch sind Herstellung und Vertrieb sehr kostengünstig. Der DP 835a initialisiert sich selbst und in dem Moment einzigartig, wenn der Anwender seine Chipkarte einsteckt und seinen PIN-Code eingibt. Wenn die Karte aus dem DP 835a herausgezogen wird, werden alle geheimen Daten definitiv gelöscht.

Einfach in der Anwendung

1. Die Karteninhaber stecken einfach ihre normale EMV-Chipkarte in den DP 835a ein, aktivieren die optische Übertragung und positionieren den DP 835a vor die optische Schnitstelle.

2. Der Anwender bekommt die "zu signierende Daten" optisch übertragen und überprüft sie. Erst nach Verifizierung aller Felder wird ein Einmaliges Passwort (TAN ) generiert und angezeigt.

3. Der Anwender kann dieses dynamische, gesicherte Passwort eingeben, um über das Netzwerk der Bank authentifiziert zu werden. Dieses dynamische Passwort kann nicht mehr als einmal verwendet werden und kann nur durch die eröffnende Bank überprüft werden. Die Überprüfung DES OTP oder der elektronischen Unterschrift beweist die Identität DES Karteninhabers und gestattet den Zugang zum Netzwerk von allen Terminals und Plattformen aus.

Der DP 835a kann zusammen mit der VASCO’s VACMAN Controller Authentication Platform verwendet werden. Für Zahlungsaufträge kann der DP 835a auch in die 3D-Sicherheitsstruktur eingebunden werden und ermöglicht es dem Karteninhaber, einige Schlüsseldaten der Transaktion zu unterzeichnen.

Geringe Kosten für die Eigentumsrechte

  • Für Privatkundenbanken bedeutet dies einen glatten und kosteneffektiven Übergang bei der Implementierung von Strong Authentication

  • Die bestehende Investition in die EMV-Infrastruktur wird wirksam eingesetzt

  • Für den Netzwerkbesitzer ist keine weitere Personalisierung notwendig, dadurch können hohe Volumen wirksam übertragen werden

  • Es ist nicht nötig, neue Chipkarten auszustellen

  • Die Sicherheit einer Chipkarte, die Flexibilität eines geldlosen Zahlungsmittels und die Verbraucherfreundlichkeit einer optischen Schnittstelle

  • Schon bei der ersten Nutzung persönlich eingestellt

  • Substanzielle Verringerung von Anrufen beim Kundendienst

Downloads

Datasheet:

Manual:

Contact

Share | |